Nachhaltigkeit mit Sinn ..


Chancenpatenschaftstandemtag - 2019

Über 100 Teilnehmer*innen folgten dem LSFH e.V. 

 


Am Montag startete der erste Hamburger Chancenpatenschaftstandemtag bei strahlendem Wetter mit vielen gut gelaunten Kindern am Eingang des Wildparks Schwarze Berge. Eingeladen hatte der Landesverband der Kita-, Schul- und Fördervereine Hamburg (LSFH) e.V. und das Regionalteam der Stiftung Bildung. Es war ein kleines Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit der letzten Monate und gab Raum zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch der Erfahrungen der Patenschaftstandems untereinander aus der Region Hamburg. Der Wildpark Schwarze Berge ist ein großzügig angelegter Park von 50 Hektar südlich von Hamburg mit vielen freilaufenden Tieren und auch weitläufigen, naturnahen Gehegen. Reges Interesse gab es bei den Wölfen, den Hängebauchschweinen und nicht zuletzt beim Streichelzoo. Am besten hatten es an diesem Tag wohl die Ziegen, die es sehr genossen, gekrault und gestreichelt zu werden. Alle waren mit großem Spaß unterwegs. Am Aussichtsturm trafen sich dann später alle wieder. Es gab Würstchen vom Grill mit Brot, Getränk und Eis und jede Menge gute Gespräche. Ein paar Originaltöne: „Sind wir wirklich alle eingeladen? Jeder von uns hat Würstchen und ein Eis – das ist echt toll!" „Wir sind hier ganz oft, aber mit so vielen Kinder macht es viel mehr Spaß!" „Sehen wir uns denn auch einmal wieder? Vielleicht in der Schule, wenn wir unser Projekt machen?" „Viele der Kinder kennen kaum die einheimischen Tierarten – vielen Dank, dass Sie diesen Ausflug ermöglicht haben."

Weiterlesen

Copyright

© Text- und Bildquelle: LSFH e.V.

Neue Förderprogramme "DigitalPaktVereine" und "DigitalPaktSchule" ...



Die Förderprogramme "DigitalPaktVereine" und "DigitalPaktSchule" sind nun für alle gemeinnützigen Vereine, schulpolitischen Gremien und Elternvertretungen in den norddeutschen Bundesländern zugänglich. Mit Hilfe der Förderprogramme können förderberechtigte Zielgruppen über einen Zeitraum von 2-4 Jahren im Digitalsierungsprozess ihrer ehrenamtlichen Arbeit gefördert und unterstützt werden. Die Schwerpunktsetzung liegt in beiden Programmen insbesondere in der Aufklärungsarbeit, Wissensvermittlung, Schulung(zertifiziert), Beratung, einer praxisbezogenen Realisierungsplanung- und qualifizierten Umsetzung sowie deren fortlaufende Evaluierung in den nachfolgenden Bereichen (Auszug):

  • Datenschutz im Ehrenamt
  • Datensicherheit konsequent und haftungsfrei umsetzen
  • Datenschutzdokumentation in Vereinen und schulpolitischen Gremien
  • Medienkompetenz für das "Internet der Dinge" und die Nutzung sozialen Medien für die Öffentlichkeitsarbeit herstellen
  • Klimaneutrales aber effektives Arbeiten durch den Einsatz digitaler Werkzeuge
  • Gesetzkonformes Handeln, Verarbeiten und Speichern von personenbezogenen Daten gemäß der DSGVO und den Empfehlungen des BSI
  • Vorbeugung und Vermeidung von Abmahnungen, Hacking sowie Zweckentfremdung von Websites der Vereine und schulpolitischen Gremien
  • Einsatz von anerkannten Sicherheitszertifikaten für die Internetpräsens
  • Realisierung einer hohen, prüfbaren und nachweislichen Sicherheitssouveränität  
  • Schulung(en) über die "Ehrenamtsakademie" in Modulen und deren Zertifizierung


Erstmalig kann auch die:

  • Erstellung von Websites
  • Verwaltung von bestehenden Websites
  • Datenschutzkonformes Web- und Mailhostig
  • Nutzung und Einbindung der Bildungscloud in der ehrenamtlichen Arbeit
  • Nutzung des Bildungsservers für Vereine und schulpolitische Gremien zur klimaneutralen Zusammenarbeit
 

und andere digitale Funktionen unterstützt und gefördert werden. 
Mit diesen Förderprogrammen soll ausdrücklich die haftungsbelastete Arbeit der Verantwortlichen in den Vereinsvorständen und den ehrenamtlich engagierten Elternvertretungen in den norddeutschen Bundesländern gefördert und unterstützt werden.


Für einen ersten Kontakt schreiben Sie uns über unser
[
Kontaktformular ]

 
Weiterlesen

Deutscher Schulpreis 2020

Bewerben Sie sich mit Ihrer Schule jetzt!

Bis zum 15. Oktober können sich Schulen für den Deutschen Schulpreis 2020 bewerben. Der Haupt­preis ist mit 100.000 Euro dotiert. Mit dem Preis werden besonders engagierte und erfolg­reiche Schulen ausgezeichnet. Unter­­stützung bei der Bewerbung bieten die Ansprech­partner in den sechs Regional­­büros. 
Weiterlesen

"Bildungshaus Lurup" für Bundespreis nominiert ...

Am Fangdieckgraben ist die Natur in Ordnung. Damit das so bleibt, haben Kinder vom Bildungshaus Lurup eine Bachpatenschaft übernommen. Für dieses Engagement wurden sie jetzt beim Bundesentscheid des Förderpreises „Verein(t) für gute Kita und Schule" der spendenfinanzierten Stiftung Bildung nominiert. 

Die Kinder sammeln am Bach regelmäßig Müll und haben gemeinsam einen Amphibienteich angelegt. Unterstützt vom Wasser-, Gartenbau- und Bezirksamt und dem Naturschutzbund Deutschland wurde der Fangdieckgraben renaturiert. Wassertiere finden hier so wieder ihren ursprünglichen Lebensraum vor. Neben der pädagogischen Betreuung und dem Wissenstransfer durch die Naturschutzeinrichtungen erforschen die Kinder unter anderem: „Warum ist Müll schädlich für die Fische?". Das umfassende Umweltwissen und die naturwissenschaftliche Bildung schaffen hier eine ganz besondere Generation an jungen und aktiven Umweltschützern. Außerdem wird hier Inklusion sehr hervorgehoben.

Weiterlesen

Copyright

© Quelle: Bildungshaus Lurup und LSFH e.V.

ENGAGEMENT MACHT STARK!


Beantragen Sie bei "Aktion Mensch e.V." bis zu 5.000 Euro Förderung für die Durchführung Ihrer inklusiven Aktion oder öffentlichkeitswirksamen Maßnahme im Rahmen der 15. Woche des bürgerschaftlichen Engagements.Mit bis zu 5.000 Euro pro Projekt fördert die Aktion Mensch öffentlichkeitswirksame Aktionen in der »Woche des bürgerschaftlichen Engagements«, die lokal zum Zusammenhalt in der Gesellschaft beitragen. Mit diesem Förderangebot unterstützt die Aktion Mensch Ideen und Projekte, die Inklusion in allen Bereichen der Gesellschaft voranbringen und die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung sowie Kindern und Jugendlichen nachhaltig verbessern. Für die Förderung benötigen Sie keine Eigenmittel.

Weiterlesen

Sponsorenlauf - Um warum so ein Projekt gut ist

sponsorenlauf_2


Ein Sponsorenlauf ist ein einzigartiges emotionales Erlebnis für die Schulgemeinschaft und schafft eine echte Erfahrung von Zugehörigkeit und Wir-Gefühl. Das schweißt zusammen. 
Jeder kann seinen Beitrag zum Gelingen des großen Ganzen leisten. Das stärkt Selbstbewusstsein und Identifikation. Es entsteht ein festes Fundament für eine Schulentwicklung, an der alle beteiligt sind. Der Erlös schafft finanzielle Spielräume für Wünsche, die sonst nicht verwirklicht werden könnten. Die Beziehungen zu den Eltern und zu Unternehmen im Umfeld der Schule werden gestärkt. Und oft gibt es schöne Presse-Berichte.

Wie das Kompetenzen fördert

Schülerinnen und Schüler erleben, dass es in einer Gemeinschaft auf jeden Einzelnen ankommt – auch auf „mich": beim Laufen, als Streckenposten, im Sanitäts- oder Orga-Team genauso wie beim Einwerben von Sponsoren. Da zeigt sich, was Engagement mit Erfolg zu tun hat. Zu erleben, wie wichtig es ist, sich Ziele zu setzen und mit Disziplin voll durchzuziehen, das macht was im Kopf – zum Beispiel Dinge infrage zu stellen und zu hinterfragen, eigenständig kreative Lösungsansätze zu finden und zu überlegen, wie man „sein" Team dazu kriegt zu tun, was man will. Das alles ist auch ein Kommunikations-Training. Und durch die Beteiligung am Team-Ergebnis entsteht eine Wertschätzung, die anders nicht möglich wäre.

Weiterlesen

Copyright

© Textquelle und Bildnachweis mit freundlicher Genehmigung durch: "Das macht Schule"

Runde 2. - Fördergelder für Kita-, Schul- und Fördervereine


RUNDE


"Runde 2" des Förderprogramms "Chancenpatenschaften" ist für Kita-,Schul-und Fördervereine gestartet und schafft viele Möglichkeiten und Chancen mit Euren Projekten durchzustarten.

Alle Fördergelder können für Projekte der Kita-, Schul- und Fördervereine in Zusammenarbeit mit Schule oder einem externen Träger (z.B. Schülerfirmen, Klima-AGs, Schullandheime, Sportvereine, Betreuungseinrichtungen etc.) auch über einen längeren Zeitraum nachfinanziert werden.

Wie auch schon im letzten Jahr, sind Eure Ansprechpartner für Informationen, Beratung und Beantragung die nachfolgenden Regionalbeauftragten der "Stiftung Bildung" für Hamburg:

Frau Tanja König
Tel.: 040 - 882 157 743

E-Mail:
chancen-patenschaften@lsfh.de

Herr Norbert Fahrenkrug
Tel.: 040 - 882 157 744

Email: 
chancen-patenschaften@lsfh.de

Weiterlesen

Copyright

© Bildquelle: Pixabay, pramit_marattha

Fördergelder für Kita-, Schul- und Fördervereine abrufen


Fördergelder abrufen 


Jetzt noch Fördergelder für Kita-,Schul-und Fördervereine abrufen und bereits in diesem Jahr durchstarten.

Alle Fördergelder können für Projekte der Kita-, Schul- und Fördervereine in Zusammenarbeit mit Schule oder einem externen Träger (z.B. Schülerfirmen, Klima-AGs, Schullandheime, Sportvereine, Betreuungseinrichtungen etc.) auch über einen längeren Zeitraum nachfinanziert werden.



Informationen, Beratung und Beantragung über: Regionalbeauftragte der "Bundesstiftung Bildung" für Hamburg:

Frau Tanja König
Tel.: 040-882 157 743

E-Mail: chancen-patenschaften@lsfh.de


Herr Norbert Fahrenkrug
Tel.: 040-68980229
Email: chancen-patenschaften@lsfh.de


Weiterlesen

Diesterweg-Stipendium für Begabtenförderung ( Kinder + Familien )

Das Diesterweg-Stipendium ist das erste Familienstipendium in Deutschland. Begabte Kinder und ihre Eltern werden beim Übergang auf eine weiterführende Schule begleitet und gezielt unterstützt. Dazu bietet das Stipendium Akademietage, Ferienkurse, Eltern-Kind-Treffs, individuelle Sprechstunden, einen Bildungsfonds und Familienpaten an.

Entwickelt und erprobt wurde das Diesterweg-Stipendium zunächst von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Frankfurt am Main. Zum Schuljahr 2012/13 wurde das Diesterweg-Stipendium in Hamburg eingeführt. Es wird von der Patriotischen Gesellschaft von 1765 in Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg durchgeführt und von sechs Hamburger Stiftungen gefördert. Neben der Joachim Herz Stiftung sind dies die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., die BerenbergKids Stiftung, die BürgerStiftung Hamburg, die Dr. Dorothea-Wilhelm-Stiftung und die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius.

Die Vergabe des Hamburger Diesterweg-Stipendiums erfolgt in Zusammenarbeit mit zehn Grundschulen in Hamburgs Osten. Kinder mit einem Begabungspotenzial für eine höhere Schulbildung und ihre Familien, die es aufgrund sprachlicher oder sozialer Gründe manchmal schwer haben, werden von ihren Klassenlehrern für das Stipendium vorgeschlagen und nach einem persönlichen Gespräch mit einer Auswahlkommission in das zwei Jahre dauernde Stipendienprogramm aufgenommen.

Weiterlesen

Copyright

© IHR KONTAKT ZU UNS: Joachim Herz Stiftung Langenhorner Chaussee 384 22419 Hamburg T. +49 40 533295-0 F. +49 40 533295-77 info(at)joachim-herz-stiftung(dot)de

Unternehmen lernen, Zukunft gestalten

sammelbanner_01


Zu einer global nachhaltigen Zukunft müssen besonders Firmen beitragen – und dazu wirtschaftliche, ökologische und soziale Ziele in Einklang bringen. Doch wie funktioniert nachhaltige Unternehmensführung in der Praxis? Die spendenfinanzierte Stiftung Bildung fördert Schulprojekte, die das vermitteln. Jetzt gibt es dafür weitere Unterstützung von der Joachim Herz Stiftung.

Unternehmerische Bildung ist eine Investition in die Zukunft. Diese Erkenntnis untermauerte jüngst eine Studie des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) zu Schüler*innenfirmen. Damit wirtschaftlicher Erfolg in der Zukunft dauerhaft Bestand hat, braucht es jedoch mehr. „Unternehmerisch denken und handeln – ethisch und nachhaltig wirtschaften", lautet daher der Titel des Förderfonds „Entrepreneurship Education" der Stiftung Bildung. 2017 hat sie ihn zusammen mit der Karl Schlecht Stiftung aufgelegt. Dritte Partnerin ist seit Kurzem die Joachim Herz Stiftung. Die in Hamburg ansässige Stiftung unterstützt und betreibt in ihrem Programmbereich Wirtschaft Projekte zur ökonomischen Bildung, zum Beispiel mit einer eigenen Unterrichtsreihe zum Thema „Entrepreneurship Education".

„Je komplexer unsere Welt wird, umso mehr brauchen wir junge Menschen, die ihre eigene Zukunft und die unserer Gesellschaft aktiv mitgestalten", sagt Katja Hintze, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Bildung. „Das erfordert Selbständigkeit, globales Verantwortungsbewusstsein und Kreativität – und einen ethischen Kompass."

Wie will ich leben? Ist Wirtschaft und sind Unternehmen eigentlich gerecht? Was kann ich als Einzelne*r für eine faire Gesellschaft tun? Fragen wie diese stehen im Mittelpunkt des bundesweiten Förderfonds der drei Stiftungen. Die schulischen Projekte machen entsprechendes unternehmerisches Denken und Handeln praktisch erfahrbar.

Erfolgreiche Beispiele gibt es bereits viele – etwa die Werkstatt einer Oldenburger Schule, in der Schüler*innen von Fahrrädern bis Elektrogeräten fast alles reparieren oder recyceln. Einige der beteiligten Jugendlichen dürften später selbst ein Unternehmen gründen. Das jedenfalls legen die Erkenntnisse der BMWi-Studie zu Schüler*innenfirmen nahe.

Damit faire und nachhaltige unternehmerische Bildung und Projekte Fahrt aufnehmen, braucht es engagierte Schulleitungen und Lehrkräfte, die die Jugendlichen unterstützen. Immer öfter erhalten sie zudem Hilfe von Schulfördervereinen. Über diese stellt die Stiftung Bildung Kontakt zu vielen Projekten vor Ort her und gibt Geld.


Ein weiterer Vorteil:
Die Aktivitäten der Schüler*innen könnten auch rechtlich unter dem Dach des Schulfördervereins laufen und so die Schule entlasten.
 

Weiterlesen

Copyright

© Stiftung Bildung, Joachim Herz Stiftung, Karl Schlecht Stiftung IHR KONTAKT ZU UNS: Joachim Herz Stiftung Langenhorner Chaussee 384 22419 Hamburg T. +49 40 533295-0 F. +49 40 533295-77 info(at)joachim-herz-stiftung(dot)de